Geschichte

1822Eröffnung der "Höheren Töchterschule" in HALBERSTADT - erster Direktor: Ludwig Jung
1830neues Schulgebäude in der Dompropstei
1870erster Turnunterricht auf dem Schulhof unter Direktor Theodor Kriebitzsch
1911Lehranstalt erhält Titel "Lyzeum"
1912Schulneubau am Bismarckplatz wird eingeweiht
1925Status "Deutsche Oberschule für Mädchen" in der Weimarer Republik
1937Umprofilierung zur "Oberschule für Mädchen sprachlicher und hauswirtschaftlicher Form"
1944Ende des Schulbetriebes nach Ausruf des "Totalen Krieges"
1945Zerstörung Halberstadts, Lyzeum zwar äußerlich unversehrt, Mobiliar jedoch geplündert und ausgebrannt
1948Verschmelzung mit der "Dom- und Ratsschule" am Johannesbrunnen und Einzug der "Mädchenvolksschule III"
1950Schule erhält den Ehrennamen "Käthe-Kollwitz-Schule"
1956 - 1977Kinder- und Jugend-Sportschule (mit Abitur) danach POS und Hilfsschule
1991/1992Gründung des "Käthe-Kollwitz-Gymnasiums"

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.